SLiM

From mxlinuxusers.de
Jump to navigation Jump to search

SLiM (Abkürzung für "Simple Login Manager") SLiM ist ein leichtgewichtiger und Desktop-unabhängiger grafischer Login-Manager für X11. Er ist einfach zu konfigurieren (/etc/slim.conf) und erfordert minimale Abhängigkeiten (nichts aus den GNOME- oder KDE-Desktopumgebungen). Damit trägt er zu einem leichten System für Benutzer bei, die auch gerne leichte Desktops wie Xfce, Openbox oder IceWM verwenden.

Features[edit | edit source]

  • PNG- und XFT-Unterstützung für Alpha-Transparenz und Antialiasing-Schriften
  • Unterstützung externer Themes
  • Konfigurierbare Laufzeitoptionen: X-Server, Login / Shutdown / Reboot-Befehle
  • Einfache (GDM-ähnliche) oder doppelte (XDM-ähnliche) Eingangssteuerung
  • Kann vordefinierte Benutzer beim Start laden
  • Konfigurierbare Willkommens- / Abschaltmeldungen
  • Zufällige Themenauswahl möglich

eventuelle Nachteile[edit | edit source]

  • keine Logins über das Netzwerk möglich
  • wird seit 2013 nicht mehr weiter entwickelt

Konfiguration[edit | edit source]

SLiM wird in der Datei /etc/slim.conf konfiguriert. Jede Option/Variable steht in einer neuen Zeile, der zugewiesene Wert dahinter, durch Tab oder Leerzeichen getrennt. Kommentare werden durch ein #-Zeichen am Zeilenanfang gekennzeichnet.

Ein Beispiel:

numlock             off

bedeutet, daß die Numlock-Taste beim Start ausgeschaltet sein soll.

Die /etc/slim.conf ist sehr gut kommentiert, deshalb werden hier nur die wichtigsten Optionen angeführt, diejenigen, bei denen es am wahrscheinlichsten ist, daß man sie abwandeln möchte oder muss.

 # Path, X-Server und Argumente (wenn notwendig)
 # Bemerkung: -xauth $authfile wird automatisch angehängt
 default_path        /usr/local/bin:/usr/bin:/bin
 default_xserver     /usr/bin/X
 xserver_arguments   -nolisten tcp
 
 # Kommandos for halt, login usw.
 halt_cmd            /usr/local/bin/persist-config --shutdown --command halt
 reboot_cmd          /usr/local/bin/persist-config --shutdown --command reboot
 console_cmd         /usr/bin/xvt -C -fg white -bg black -T "Console login" -e /bin/sh -c "/bin/cat /etc/issue.net; exec bin/login"
 suspend_cmd         /usr/sbin/suspend
 
 # Numlock-Tase, wenn slim startet. mögliche Werte: on | off
 numlock             off
 
 # Maus-Cursor verstecken oder nicht (funktioniert nicht bei allen Windowmanagern).
 # mögliche Werte: true | false
 hidecursor          false
 
 # Kommando, das nach einem erfolgreichen Login ausgeführt werden soll
 # dabei können die Variablen %session and %theme benutzt werden,
 # um sie bei Bedarf z.B. an .xinitrc zu übergeben
 login_cmd           exec /bin/bash -login ~/.xinitrc %session
 
 # Befehle, die beim Starten (sessionstart_cmd) und Verlassen (sessionstop_cmd) einer Sitzung ausgeführt werden.
 # Sie können verwendet werden, um eine X11-Sitzung mit sessreg zu registrieren.
 # Du kannst die %user-Variable verwenden.
 sessionstart_cmd   /usr/bin/sessreg -a -l $DISPLAY %user
 sessionstop_cmd    /usr/bin/sessreg -d -l $DISPLAY %user
 
 # soll SLiM im Daemon-Modus gestartet werden?
 # dieser Wert kann durch die Option -d (Daemon-Modus starten) überschrieben werden
 # mögliche Werte: yes | no
 daemon  no
 
 # verfügbare Session, durch Komma getrennt. Die erste Session ist die default-Session
 # Auswahl bzw. Wechseln durch die F1-Taste
 # der ausgewählte Session-Name wird mit der Variable %session an das Login-Kommando login_cmd übergeben
 # mögliche Werte sind natürlich nur die tatsächlich installierten Windowsmanager
 sessions openbox,icewm,xfwm4,fluxbox
 
 # Kommando, das beim drücken der F11-Taste ausgeführt wird
 # wird in der Regel benutzt, um Screenshots vom Login-Manager zu machen
 screenshot_cmd      scrot /root/slim.png
 
 # Willkommens-Meldung beim Start von SLim
 # in der Zeichenkette können die Variablen %host und %domain benutzt werden
 welcome_msg Willkommen auf dem Host %host
 
 # shutdown/reboot Meldung
 shutdown_msg       das System fährt runter...
 reboot_msg         das System bootet neu...
 
 # Soll der Cursor direkt ins Passwort-Feld, wenn ein Default-User (s.u.) gesetzt wurde?
 # mögliche Werte: yes | no
 focus_password      yes
 
 # automatischer Login des Default-Users ohne Passwort-Eingabe
 # mögliche Werte: yes | no
 auto_login          no
 
 # Name des Default-Users
 # leerlassen oder auskommentieren, wenn nicht gewünscht
 default_user        gosian
 
 # benutztes SLiM-Thema
 # sind mehrere installiert werden ihre Namen durch Kommas getrennt
 # und SLiM wählt ein zufälliges Thema aus der Liste
 # zusätzliche Themen sind im Paket slim-themes-extras-antix enthalten
 current_theme       antiX,milk,blue,milkyway
 
 # Lock file
 lockfile            /var/run/slim.lock
 
 # Log file
 logfile             /var/log/slim.log

Verwendung[edit | edit source]

eine Spezialität von SLiM ist, daß Kommandos wie z.B. Logout durch die Eingabe im Feld für den Usernamen erfolgen:

console = Login in eine Konsole
exit    = exit SLiM
halt    = System anhalten
reboot  = System rebooten

welche Kommandos dabei ausgeführt werden, wird in der Konfigurationsdatei /etc/slim.conf festgelegt (s.o.)

wenn mehrere Windowsmanager installiert sind, kann durch Drücken der F1-Taste einer ausgewählt werden.

mit der F11-Taste wird das in der /etc/slim.conf festgelegte Kommando ausgeführt. Dabei handelt es sich in der Regel um einen Screenshot