Zen Installer

From mxlinuxusers.de
Jump to navigation Jump to search

Zen Installer ist ein grafisches Installationsprogramm für Arch Linux.
Es wurde hergestellt durch: ajjames31, spookykidmm
Angeboten wird es auf Sourceforge.

Das Zen-Installationsprogramm bietet eine vollständige grafische Umgebung (Zeigen und Klicken) für die Installation von Arch Linux. Es bietet Unterstützung für die Installation mehrerer Desktop-Umgebungen, AUR-Unterstützung und die gesamte Leistung und Flexibilität von Arch Linux mit der Leichtigkeit eines grafischen Installationsprogramms. Verfügbare Desktops sind Gnome, KDE, Mate, XFCE und LXDE.

Das ISO bootet die Live-Umgebung und lädt dann die aktuellste stabile Version des Installationsprogramms herunter, nachdem Sie mit dem Internet verbunden sind. So erhalten Sie immer den neuesten Installer mit aktualisierten Funktionen!

Eigenschaften[edit | edit source]

  • UEFI-Unterstützung hinzugefügt
  • Das Installationsprogramm erkennt Nvidia-Grafikkarten und bietet die Installation von Nvidia-Treibern an
  • Grafische Netzwerkkonfiguration
  • AUR Unterstützung
  • Einfache Installation
  • Eine echte grafische Installation (Zeigen und Klicken)
  • Unterstützung für die Installation der gängigsten Desktop-Umgebungen

Unterstützung[edit | edit source]

Der Zen Installer wird auf Sourceforge nicht unterstützt, Man hat dort nur die Möglichkeit eine Rezension zu schreiben. Bei Archlinux gilt er als mögliche, aber unoffizielle und daher ebenfalls nicht unterstützte Installationsmöglichkeit. Die einzige Möglichkeit ist, einen Problembericht bei GitHub, wo auch das Script veröffentlicht ist, zu schreiben.

Man sollte sich also mit der Arch Linux-Installation schon halbwegs auskennen, nur halt nicht immer alles per Hand machen wollen.

Script[edit | edit source]

Beim Zen Installer handelt es sich um ein Shell-Script welches für die grafische Interaktion Zenity benutzt.

Ablaufbeschreibung[edit | edit source]

Vorbereitung[edit | edit source]

  • Herunterladen des ISO-Images von Sourceforge: zen_installer-2019.04.30-x86_64.iso
  • Überprüfen der sha1sum:
    • Linux:
    • sha1sum Downloads/zen_installer-2019.04.30-x86_64.iso
    • Als Ergebnis sollte etwas wie: 8384da22b939044d2f1ca16bbaeaf3aa23db41b9 zen_installer-2019.04.30-x86_64.iso ausgegeben werden
    • Dieses Ergebnis mit dem Wert vergleichen, den man erhält, wenn man bei Sourceforge rechts neben den Dateinamen auf das Infosymbol klickt.
  • Die ISO-Datei auf ein Medium bringen:
    • Entweder zum Beispiel mit balenaEtcher auf einen USB-Stick flashen oder
    • herkömmlich mit zum Beispiel K3b auf eine DVD brennen

Installation[edit | edit source]

  • Medium einlegen
  • Rechner neu starten, hierbei darauf achten, dass im gewünschten Modus BIOS/UEFI gebootet wird
  • Beim Start des Installationsmediums wird X mit Openbox gestartet und man wird automatisch angemeldet. Network Manager und Firefox stehen zur Verfügung.
  • Es öffnet sich ein Zenity-Dialog der einen bittet sicherzustelllen, dass eine aktive Internetverbindung zur Verfügung steht und mit Yes zu bestätigen
  • Es wird gefragt ob man sich mit einem VPN verbinden will, bevor der Installationsprozess startet.

Nun wird das aktuelle stabile Installationsscript aus dem Internet geclonet*Ablageort> /home/liveuser/zen_installer/zif(.

  • Titelleiste> Zen Installer Framework 1.30 BIOS

Folgende Schritte werden nun abgearbeitet:

  • Partitionierung
    • Zen Installer kann die Partitionierung und Formatierung nicht selber durchführen sondern startet dafür GParted.
  • Auswahl des Ländercoodes um den schnellsten Mirror zu finden
  • Auswahl der Locale> de_DE.UTF-8
  • Willst Du Dein Tastatur/Modell wechseln? Standard ist pc105
  • Auswahl des Layout: de
  • Willst Du Deine Tastatur/Variante ändern?
  • Siehst Du Deine keymap in einer der oben stehenden Optionen?
  • Wähle Deine keymap: de-latin1-nodeadkeys
  • Wähle Dein Land-Zone: Europe
  • Wähle Deine Sub-Zone: Berlin
  • Möchtest Du UTC oder lokale Zeit benutzen: localtime
    • UTC wird empfohlen ausser in einer Dual-Boot-Umgebung mit Windows
  • Bitte wähle einen Hostnamen für Dein System: Vorauswahl: revenge
  • Bitte wähle einen Benutzernamen: Vorauswahl: user
  • Bitte gebe ein root-Passwort ein:
  • Bitte gebe ein Passwort für den neuen Benutzer ein:
  • Welche Shell möchtest Du benutzen: bash, zsh oder fish
  • Kernelauswahl: linux, linux-lts, linux-hardened oder linux-zen
  • Möchtest Du das revenge_repo zu Deiner /etc/pacman.conf hinzufügen?
  • Möchtest Du pamac installieren?
  • Möchtest Du Unterstützung für das Arch User Repository 'pikaur' installieren?
  • Möchtest Du Druckerunterstützung installieren?
  • Welchen Display Manager möchtest Du benutzen? lightdm
  • Welchen Desktop möchtest Du installieren? mate mate-extra
  • Möchtest Du Firefox installieren?
  • Wähle das Sprachpaket: firefox-i18n-de
  • Möchtest Du Libreoffice installieren?
  • Wähle fresh oder still: still
  • Wähle das Sprachpaket: libreoffice-still-de
  • Nun werden weitere Programme in verschiedenen Gruppen zur Auswahl zwecks Installation angeboten
  • Möchtest Du den Bootloader installieren?
  • Wo möchtest Du den Bootloader installieren(Geräteauswahl)?
  • Hast Du andere Betriebssysteme auf Deinem Gerät die Grub erkennen soll?
  • Bitte klicke yes um die Installation zu beginnen. Klicke no um die Installation abzubrechen. Alle Pakete werden frisch heruntergeladen, so kann die Installation ein paar Minuten dauern.

Nach der Installation hat man die Auswahl ob man den Rechner neu starten oder erst noch überprüfen will.

Nach dem Neustart[edit | edit source]

  • Die Datei /etc/vconsole.conf existiert nicht und daher laufen die Konsolen(z.B. Strg+Alt+F2) noch mit us-keyboad-Einstellung, im Terminal ist es okay
  • Mirrorliste nach Schnelligkeit sortieren:
  • pacman-contrib installieren und mirrorliste sortieren:
sudo pacman -S pacman-contrib
curl -s "https://www.archlinux.org/mirrorlist/?country=DE&country=NL&protocol=https&use_mirror_status=on" | sed -e 's/^#Server/Server/' -e '/^#/d' | rankmirrors -n 5 - >mirrorlist
sudo mv mirrorlist /etc/pacman.d/mirrorlist
  • Ein ntp-Client ist nicht installiert, bitte einen auswählen(z.B. openntpd) und selber installieren
    • Im Fall von openntpd bedeutet dies: Konfigurationsdatei /etc/ntpd.conf ggf. anpassen, systemctl enable openntpd, systemctl start openntpd, timedatectl set-ntp on

Weblinks[edit | edit source]

Anleitung für Einsteiger bei archlinux.de - Installation guide bei archlinux.org