Scrot

From mxlinuxusers.de
Jump to navigation Jump to search

scrot ist ein Kommandozeilenprogramm um Bildschirmfotos zu machen, das die imlib2-Bibliothek verwendet, um Bilder aufzunehmen und zu speichern. Wird kein Dateiname angegeben so legt scrot eine Datei mit dem Datum, der Uhrzeit und der Bildschirmauflösung als Dateiname (2019-11-13-184754_1366x768_scrot.png) im aktuellen Verzeichnis ab.

Optionen[edit | edit source]

-b, --border
           der Rahmen des gewählten Fensters wird in den Screenshot mit aufgenommen
-c, --count
           zeigt einen Countdown bis zum Screenshot an. praktisch in Verbindung mit Option -d
-d, --delay NUM
           wartet NUM Sekunden bis zum Screenshot
-e, --exec APP
           übergibt die Screenshot-Datei an die angegebene Anwendung. APP muss in einfache Anführungszeichen ' eingeschlossen werden (s. Beispiele im Punkt Verwendung )
-q, --quality NUM
           legt die Qualität und Kompression der Screenshot-Datei fest. NUM muss zwischen 1 und 100 liegen. Je höher NUM desto besser die Qualität und geringer die Kompressionsrate. Default: NUM=75
-m, --multidisp
           Screenshots von mehreren angeschlossenen Bildschirmen, die dann zusammengefügt werden
-s, --select
           das aufzunehmende Fenster oder ein rechteckiger Bereich wird interaktiv mit dem Cursor ausgewählt
-u, --focused
           Screenshot vom aktiven Fenster
-t, --thumb NUM
           erzeugt Thumbnails vom Screenshot. NUM gibt an, wieviel Prozent der Originalgrösse das verkleinerte Bild haben soll.
-z, --silent
           ohne beep

spezielle Platzhalter[edit | edit source]

für Dateinamen[edit | edit source]

in Dateinamen können spezielle Strings verwendet werden:

$p Bildgrösse in Pixeln
$w Bildbreite
$h Bildhöhe
$t Bildformat
$$ gibt das Dollarzeichen '$' aus

zusätzlich können die Formate von strftime benutzt werden, die dann mit einem Prozentzeichen beginnen müssen. %R z.B. wird durch die Uhrzeit im 24-Stundenformat ersetzt (23:45).

einige Formatzeichen:

%y Jahr (zweistellig)
%Y Jahr (vierstellig)
%m Monat (01..12)
%B Monatsname
%b Monat abgekürzt (z.B. Nov)
%d Tag (01..31)
%H Stunde (00..23)
%M Minute (00..59)
%S Sekunde (00..60)
%R Zeit im 24‐Stunden‐Format; dasselbe wie %H:%M

Details und weitere Formatzeichen siehe mit

man strftime

oder

date --help

zur Weiterverarbeitung[edit | edit source]

mit der Option --exec können diese Strings benutzt werden

$f Bild Path/Filename
$n Dateiname ohne Pfad
$s Dateigrösse in Bytes
\n neue Zeile

Verwendung[edit | edit source]

scrot -e 'gimp $f'

scrot erzeugt einen Screenshot vom ganzen Bildschirm und übergibt diese Datei $f durch die Option -e an gimp zur Weiterverarbeitung.

scrot '%Y-%m-%d.png'

erzeugt einen Screenshot des ganzen Bildschirms und speichert ihn in einer Datei ab, deren Namen aus dem Datum und der Uhrzeit gebildet wird.

scrot kann auch per ~/.bashrc Funktion ausgeführt werden:

#----------------------------------------------------------------
# Screenshot (Function as the command would not run as an alias):
#----------------------------------------------------------------

function scrot
{
# erzeugt nach 5 Sekunden (Option -d 5), die heruntergezählt werden (Option -c)
# eine Screenshot-Datei mit der Uhrzeit %T und Grösse des Bildschirms $wx$h (z.B. 21:24:19_1366x768_scrot.png)
# und wendet auf sie das nach der Option -e angegebene Kommando an (hier verschieben nach Verzeichnis ~/Pictures)
# das Verzeichnis muss existieren

scrot '%T_$wx$h_scrot.png' -c -d 5 -e 'mv $f ~/Pictures/'
}