Zum Inhalt springen

Feh: Unterschied zwischen den Versionen

4.170 Bytes hinzugefügt ,  vor 4 Monaten
Optionen ergänzt
Markierung: Durch einen Tor-Ausgangsknoten
(Optionen ergänzt)
Markierung: Durch einen Tor-Ausgangsknoten
|-
| --conversion-timeout timeout || || feh kann mit ImageMagick versuchen, nicht ladbare Dateien in ein unterstütztes Dateiformat zu konvertieren. Da dies sehr lange dauern kann, ist es standardmäßig deaktiviert. Setzen von timeout auf einen nicht-negativen Wert aktiviert den Konvertierungsversuch. Ein positiver Wert gibt an, nach wie vielen Sekunden Konvertierungsversuche abgebrochen werden sollen, Null bewirkt, dass feh es unbegrenzt versucht. Negative Werte schalten die default-mässige Deaktivierung wieder ein.
|-
| -L FORMAT || || zeigt keine Bilder sondern nur Informationen darüber an. Für FORMAT werden die [[feh#Formatspezifikationen|Formatspezifikationen]] benutzt
|-
| --draw-exif || || zeigt in der linken unteren Ecke EXIF Informationen an (wenn vorhanden). Diese Option ist nicht in allen Versionen von feh vorhanden
'''Achtung''', Veränderungen werden tatsächlich an der Datei vorgenommen, nicht nur an der Anzeige
|-
| -f DATEI || || existiertwenn DATEI existiert und enthält eine Liste von Dateinamen (eine Zeile pro Datei) enthält, so werden die aufgelisteten Dateien der Reihe nach angezeigt. Existiert die DATEI nicht, so wird sie am Ende von feh erzeugt und mit den Namen der angezeigten Bilder gefüllt. Nützlich u.a. zur Weiterverarbeitung mit Skripten
|-
| -e FONT || || setzt für feh den global verwendeten Font. Der Font muss ein Truetype-Font sein und entweder im aktuellen Verzeichnis oder in den offiziellen Fontverzeichnissen vorhanden sein. FONT hat die Form Fontname/Points, z.B. DejaVuSans/12
|-
| -g BREITE x HÖHE || +x+y || benutzt eine feste Grösse für das Anzeigefenster. Angabe erfolgt im X-Style, z.B. 640x480. Mit der zusätzlichen Option +x+y kann der Abstand vom linken (+x) und vom oberen Rand (+y) festgelegt werden. Diese zusätzliche Option muss ohne Abstand nach BREITE x HÖHE erfolgen. Z.B. 800x640+100+20
|-
| -I || || ähnlich dem Indexmodus, aber mit zusätzlichen Informationen unter den Miniaturbildern. Funktioniert wie das Kommando
feh --index --index-info "%n\n%S\n%wx%h"
(zum benutzten Anzeigeformat "%n\n%S\n%wx%h" siehe [[feh#Formatspezifikationen|Formatspezifikationen]]). Aktiviert die Montage-Modus Optionen
|-
| -S SORTIERART || || Sortiert die Dateiliste nach den Bildparametern (Sortierart). Erlaubte Sortierarten sind: '''name''', '''filename''', '''dirname''', '''mtime''', '''width''', '''height''', '''pixels''', '''size''', '''format'''. Für andere Sortierarten als '''name''', '''filename''', '''dirname''' oder '''mtime''' ist ein Vorladevorgang erforderlich, der eine Verzögerung proportional zur Anzahl der Bilder in der Liste verursacht.
 
'''mtime''' beginnt mit dem zuletzt geänderten Bild. '''width''', '''height''', '''pixels''' und '''size''' beginnen mit dem kleinsten. Um nach dem ältesten oder größten Bild zu sortieren wird die Option -n verwendet
Für name, filename und dirname können Sie --version-sort verwenden, um die Zahlen natürlich zu sortieren, so dass z.B. 10.jpg nach 2.jpg kommt.
|-
| -n || || Sortierreihenfolge erfolgt umgekehrt, statt aufsteigend wird absteigend benutzt.
-nSwidth
sortiert die Bilder z.B. so, dass das Bild mit der grössten Breite zuerst angezeigt wird
|-
| --version-sort || || In Kombination mit '''--sort name''', '''--sort filename''' oder '''--sort dirname''': Natürliche Sortierung für Datei- und Verzeichnisnamen verwenden. In diesem Modus werden die Dateinamen so sortiert, wie ein normaler Mensch es erwarten würde, z.B. "2.jpg" kommt vor "10.jpg". Diese Option hat nur dann eine Wirkung, wenn ein Sortiermodus mit -S bzw. --sort festgelegt wurde
|-
| --output-dir VERZEICHNIS || || speichert die Dateien in VERZEICHNIS, wenn die Option --keep-http oder das Kommando save_image benutzt wird. Default ist das aktuell benutzte Verzeichnis
|-
| -Y || || Anzeige ohne Pointer
| -U || || zeigt keine Bilder an, sondern gibt eine Liste der Dateinamen aus. Wenn nur ein Bild (oder mehrere) nicht anzeigbar sind, gibt der Exit-Code 1 (= false) aus, sonst 0 (= true). Nützlich für Skripte. s.a. die Option -l
|-
| --min-dimension BREITExHÖHE || || zeigt nur Bilder an, deren Ausdehnung mindestens BREITE und HÖHE beträgt. Soll nur eine Dimension berücksichtigt werden, setzt man die andere Dimension auf Null, z.B. 500x0
|-
| --max-dimension BREITExHÖHE || || zeigt nur Bilder an, deren Ausdehnung BREITE und HÖHE nicht überschreitet. Soll nur eine Dimension begrenzt werden, setzt man die andere Dimension auf Null oder einen negativen Wert, z.B. 500x0
|-
| --insecure || || Beim Betrachten von Dateien mit HTTPS werden mit dieser Option alle Zertifikatsprüfungen deaktiviert. Sie ermöglicht das Öffnen von Bildern auf Websites mit selbstsignierten oder abgelaufenen Zertifikaten, ist aber nicht sicherer als einfaches HTTP
|-
| -k || || Wenn Dateien über HTTP angezeigt werden, löscht feh normalerweise die lokalen Kopien nach der Anzeige oder, wenn sie zwischengespeichert werden, beim Beenden. Mit dieser Option werden sie dauerhaft auf der Festplatte gespeichert, entweder in dem mit -j bzw. --output-dir angegebenen Verzeichnis oder im aktuellen Arbeitsverzeichnis
|-
| -R INT || || Lädt die Dateiliste und das aktuelle Bild nach INT Sekunden neu. Nützlich zum Betrachten von HTTP-Webcams oder häufig wechselnden Verzeichnissen. (Beachte, dass das Nachladen der Dateiliste noch experimentell ist.)
 
Wenn ein Bild entfernt wird, zeigt feh entweder das nächste Bild an oder beendet sich. Wenn ein Bild jedoch noch existiert, aber nicht mehr geladen werden kann, versucht feh weiterhin, es zu laden.
|-
| --no-jump-on-resort || || springt nicht zum ersten Bild, wenn die Dateiliste neu sortiert wurde
|-
| -N || || zeige kein Menu an
|-
| --no-screen-clip || || Standardmäßig sind die Fenstergrößen auf die Bildschirmgröße beschränkt. Mit dieser Option haben die Fenster die Größe des Bildes, das sie enthalten. Auf diese Weise können sie sehr groß werden können, so dass sie in bestimmten Fenstermanagern nicht mehr verwaltet werden können.
|-
| --no-xinerama || || Xinerama-Unterstützung abschalten (optionale Funktion, nicht in jeder Version vorhanden)
|-
| --on-last-slide ||
* hold
* quit
* resume
|| Verhalten beim Auswählen des nächsten Bildes in einer Diashow.
* '''hold''' hält den Bildvorlauf an und zeigt das erste bzw. letzte Bild weiter an. Dies ist für lineare Diashows gedacht. Das Verhalten bei Verwendung anderer Navigationsbefehle als vorheriges und nächstes Bild ist nicht spezifiziert.
* '''quit''' führt dazu, dass feh beendet wird, wenn versucht wird, über das letzte Bild in der Diashow hinauszugehen.
* '''resume''' ist das Standardverhalten: Nach dem letzten (ersten) Bild springt feh zum ersten (letzten) Bild zurück.
|-
| -p || || Bilder vorher laden. Das bedeutet nicht, dass Sie im RAM gehalten werden, sondern dass nicht ladbare Bilder zuerst entfernt werden. Andernfalls werden sie beim Durchblättern entfernt. Dabei werden die Bilder auch analysiert, um Daten für die Sortierung zu erhalten, z. B. Pixelgröße, Typ usw. Wenn einer dieser Sortiermodi festlegen wurde, wird automatisch ein Vorladevorgang durchgeführt.
|-
| -r || || durchsucht das angegebene Verzeichnis bis zur untersten Ebene nach anzuzeigenden Bildern
|-
| --no-recursive || || durchsucht nur das angegebene Verzeichnis (Default-Verhalten)
|-
| -v || || Ausgabe nützlicher Informationen, Fortschrittsbalken usw. (verbose-Modus)
|-
|}
 
== Formatspezifikationen ==
Mit diesen Formatspezifikationen wird auf Bildinformationen verwiesen. Sie werden z.B. für die Option -A bzw. --action benutzt:
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von mxlinuxusers.de. Durch die Nutzung von mxlinuxusers.de erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.