MX Netzwerkassistent

    Aus mxlinuxusers.de
    (Weitergeleitet von Netzwerkassistent)

    Der MX Netzwerkassistent ist ein grafisches Werkzeug zur Konfiguration und Kontrolle des Netzwerkes. Dait kann man den Status des Netzwerkes, die Netzwerk-Treiber und eventuell vorhandene Windows-Treiber anzeigen lassen. Zusätzliche ist eine Kontrolle von Netzwerkverbindungen mittels ping und traceroute möglich.

    Diesen vier Funktionen entsprechend ist das Fenster des MX Netzwerkassistenten durch Tabs in diese vier Bereiche unterteilt:

    • Status
    • Linux-Treiber
    • Windows-Treiber
    • Netz-Diagnose

    Status[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    im oberen Fenster wird die gefundene Netzwerk-Hardware angezeigt, also in der Regel die vorhandenen Netzwerkkarten/Adapter, sowohl für Ethernet- als auch für WLAN-Verbindungen.

    Im unteren Fenster befindet sich die Statusanzeige für das WLAN:

    • WLAN-Status (aktiviert, deaktiviert oder gesperrt -> im letzteren Fall gibt es eine Schaltfläche zum entsperren)
    • IP-Adresse: sowohl die externe IP-Adresse als auch die interne IP-Adresse, also die Adresse die der Rechner im Netzwerk meist per DHCP vom Router erhalten hat
    • Namen der aktiven Geräte (z.B. eth0, wlan0)

    Linux-Treiber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    zeigt die geladenen und die blockierten Broadcom-Treiber an.

    Wählt man einen der geladenen Treiber an, so erscheinen unten zwei Schaltflächen, mit denen man diesen Treiber entweder entladen oder gar blockieren kann. Ähnliches geschieht bei der Auswahl eines der blockierten Treiber, hier kann man diesen Treiber entweder laden oder nur freigeben (nicht mehr blockieren).

    Windows-Treiber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    hier werden die eventuell erforderlichen Windows-Treiber angezeigt. Dies funktioniert aber nur, wenn der dafür zuständige NDISwrapper installiert ist. Ist das noch nicht der Fall und man benötigt tatsächlich Windows-Treiber, kann man den NDISwrapper durch Anklicken der Schaltfläche "Installiere NDISwrapper" (ganz unten links) noch nachinstallieren. Weitere Windows-Treiber können bei Bedarf über die Schaltfläche "Treiber hinzufügen" installiert werden.

    Die meisten halbwegs modernen Rechner kommen aber in der Regel ohne Windows-Treiber aus.

    Netz-Diagnose[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    hier kann man mit den Kommandos ping und traceroute Netzwerkverbindungen testen. In einem Fenster gibt man die gewünschte Ziel-URL ein, z.B. forum.mxlinux.org oder fritz.box und daneben die Anzahl Pakete (bei ping) bzw. wieviel hops (bei traceroute).

    Die Anzahl Pakete bei ping entspricht dem Wert, wie oft die Ziel-URL "angepingt" werden soll, d.h. bei Anzahl Pakete = 10, wird zehnmal der Befehl ping ausgeführt. Im dazugehörigen Fenster erfolgt dann die übliche Ausgabe von ping, z.B.

    PING forum.mxlinux.org (67.222.30.147) 56(84) bytes of data.
    64 bytes from host.mepiscommunity.org (67.222.30.147): icmp_seq=1 ttl=40 time=138 ms
    64 bytes from host.mepiscommunity.org (67.222.30.147): icmp_seq=2 ttl=40 time=197 ms
    64 bytes from host.mepiscommunity.org (67.222.30.147): icmp_seq=3 ttl=40 time=306 ms
    

    mit der anschliessenden Zusammenfassung:

    --- forum.mxlinux.org ping statistics ---
    3 packets transmitted, 10 received, 0% packet loss, time 20ms
    rtt min/avg/max/mdev = 124.975/158.645/306.258/53.357 ms
    

    Bei traceroute gibt die Anzahl der hops an, wieviel Stationen (Router) die abgeschickten Netzwerkpakete auf ihrem Weg zur Ziel-URL maximal passieren dürfen. Wird dieser Wert überschritten, wird auch der Verbindungsversuch abgebrochen. Der eingestellt Wert von 30 hops ist dabei eine vernünftige Vorgabe, die man in der Regel übernehmen kann.

    Auch hier erscheint im zugehörigen Fenster die Protokoll-Ausgabe von traceroute.