Picom

Aus mxlinuxusers.de
Version vom 5. August 2022, 22:30 Uhr von Gosian (Diskussion | Beiträge) (Seite "picom" provisorisch angelegt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

picom

picom ist eine Abspaltung (Fork) des veralteten Kompositionsmanagers compton. Er unterstützt Transparenz, Schatten und Überblendung (Fading), Durchsichtigkeit (opacity) von Fensterrahmen und Transparenz von inaktiven Fenstern.

picom ist kein eigenständiger Fenstermanager sondern ein Compositor für Xorg, deshalb gut geeignet für die Verwendung mit Fenstermanagern, die keine Compositing-Effekte anbieten, wie z.B. Openbox oder Fluxbox

Wenn man, wie empfohlen,den Kompositionsmanager compton gegen den den neueren picom ausgetauscht hat, muss man unbedingt compton auch aus eventuellen Autostart-Einträgen entfernen, bzw. dort ebenfalls gegen picom austauschen.

Bei der Benutzung von Openbox betrifft dies z.B. die Datei ~/.config/openbox/autostart, die solch eine Zeile enthalten kann:

sleep 1s; compton -fCb