Jwm: Unterschied zwischen den Versionen

Aus mxlinuxusers.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
Markierung: Durch einen Tor-Ausgangsknoten
(Konfiguration der .jwmrc ergänzt)
Markierung: Durch einen Tor-Ausgangsknoten
Zeile 13: Zeile 13:
 
Persönliche Einstellungen sollten also unbedingt in der ~/.jwmrc vorgenommen werden. Da diese bei der Installation nicht automatisch angelegt wird, muss man dies von Hand durchführen. Dafür befindet sich im Verzeichnis /usr/share/doc/jwm/examples/ eine gepackte Beispielsdatei example.jwmrc.gz, die man entpacken und unter dem Namen .jwmrc in sein Homeverzeichnis kopieren und dort editieren kann.
 
Persönliche Einstellungen sollten also unbedingt in der ~/.jwmrc vorgenommen werden. Da diese bei der Installation nicht automatisch angelegt wird, muss man dies von Hand durchführen. Dafür befindet sich im Verzeichnis /usr/share/doc/jwm/examples/ eine gepackte Beispielsdatei example.jwmrc.gz, die man entpacken und unter dem Namen .jwmrc in sein Homeverzeichnis kopieren und dort editieren kann.
 
gunzip -kc /usr/share/doc/jwm/examples/example.jwmrc.gz > ~/.jwmrc
 
gunzip -kc /usr/share/doc/jwm/examples/example.jwmrc.gz > ~/.jwmrc
  +
Nach dem Editieren der ~/.jwmrc sollte unbedingt mit
  +
jwm -p
  +
die Korrektheit der Konfigurationsdatei kontrolliert werden.
  +
  +
Die .jwmrc unterteilt sich in viele Hauptabschnitte, von denen das sogenannte "Rootmenu" das wichtigste ist und nicht fehlen darf:
  +
* RootMenu (hier wird das Aussehen und der Inhalt des Anwendungsmenus, also das Starten von Programmen, konfiguriert)
  +
* Group (Optionen für Programmgruppen)
  +
* Tray
  +
und Einstellungen für das Verhalten und Aussehen der verschiedenen Bereiche (Window allgemein, Tray, Taskliste usw.)
  +
* WindowStyle
  +
* TrayStyle
  +
* TaskListStyle
  +
* PagerStyle
  +
* MenuStyle
  +
* PopupStyle
  +
* IconPath (Liste der Pfade, in denen die benutzen Icons liegen)
  +
* DoubleClickSpeed
  +
* DoubleClickDelta
  +
* FocusModel (wie erhält welches Fenster den Fokus)
  +
* SnapMode (wann und wie sollen Fenster einrasten)
  +
* MoveMode (Verhalten der Fenster beim verschieben)
  +
* ResizeMode (Verhalten der Fenster beim vergrössern/verkleinern)
  +
* Key bindings (welche Aktionen sollen durch Tastendrücke ausgelöst werden, Fenster schliessen, maximieren, Programm beenden u.ä.)
  +
* Key mask (welche Tasten bzw. Tastenkombinationen lösen die Aktionen aus)
  +
* Mouse context (durch welche Maustasten werden welche Aktionen ausgelöst)
   
   

Version vom 20. September 2021, 23:02 Uhr

jwm (Joe's Window Manager) ist ein leichtgewichtiger, aber trotzdem sehr vielseitiger Fenstermanager, der von Joe Wingbermuehle in C geschrieben wurde.

Wichtige Merkmale:

  • die individuelle Konfiguration erfolgt durch eine einzige XML-Datei im Homeverzeichnis des Users. Durch Include-Kommandos innerhalb der Konfigurationsdatei ist aber auch das Einbinden von mehreren Dateien möglich
  • Snap-Funktion, d.h. Fenster können durch einfaches ziehen an den Bildschirmrand maximiert werden
  • mehrere Fenster können individuell konfiguriert werden (jedes Fenster mit einer eigenen Farbe, einem Farbverlauf oder einem Hintergrundbild)
  • automatisches Starten von Programmen auf verschiedenen Arbeitsflächen
  • flexible Einrichtung auch von mehreren Panels (Taskleisten), in jwm Tray genannt
  • Transparenz ist möglich, es muss dazu jedoch extra ein Compositing-Manager (z.B. Compton) installiert werden
  • Benutzerdefinierte Tastenkürzel können eingerichtet werden

Wie allgemein üblich gibt es eine systemweit gültige Konfigurationsdatei /etc/jwm/system.jwmrc und eine nur für den jeweiligen User gültige Datei .jwmrc, die direkt im Homeverzeichnis liegt, also ~/.jwmrc. Dabei hat die ~/.jwmrc Vorrang vor der Datei /etc/jwm/system.jwmrc

Persönliche Einstellungen sollten also unbedingt in der ~/.jwmrc vorgenommen werden. Da diese bei der Installation nicht automatisch angelegt wird, muss man dies von Hand durchführen. Dafür befindet sich im Verzeichnis /usr/share/doc/jwm/examples/ eine gepackte Beispielsdatei example.jwmrc.gz, die man entpacken und unter dem Namen .jwmrc in sein Homeverzeichnis kopieren und dort editieren kann.

gunzip -kc /usr/share/doc/jwm/examples/example.jwmrc.gz > ~/.jwmrc

Nach dem Editieren der ~/.jwmrc sollte unbedingt mit

jwm -p

die Korrektheit der Konfigurationsdatei kontrolliert werden.

Die .jwmrc unterteilt sich in viele Hauptabschnitte, von denen das sogenannte "Rootmenu" das wichtigste ist und nicht fehlen darf:

  • RootMenu (hier wird das Aussehen und der Inhalt des Anwendungsmenus, also das Starten von Programmen, konfiguriert)
  • Group (Optionen für Programmgruppen)
  • Tray

und Einstellungen für das Verhalten und Aussehen der verschiedenen Bereiche (Window allgemein, Tray, Taskliste usw.)

  • WindowStyle
  • TrayStyle
  • TaskListStyle
  • PagerStyle
  • MenuStyle
  • PopupStyle
  • IconPath (Liste der Pfade, in denen die benutzen Icons liegen)
  • DoubleClickSpeed
  • DoubleClickDelta
  • FocusModel (wie erhält welches Fenster den Fokus)
  • SnapMode (wann und wie sollen Fenster einrasten)
  • MoveMode (Verhalten der Fenster beim verschieben)
  • ResizeMode (Verhalten der Fenster beim vergrössern/verkleinern)
  • Key bindings (welche Aktionen sollen durch Tastendrücke ausgelöst werden, Fenster schliessen, maximieren, Programm beenden u.ä.)
  • Key mask (welche Tasten bzw. Tastenkombinationen lösen die Aktionen aus)
  • Mouse context (durch welche Maustasten werden welche Aktionen ausgelöst)